© Silke Wolff 2007-2016       Impressum/Disclaimer

London

© Text und Photos: Silke Wolff "When a man is tired of London, he is tired of life!" "Wenn ein Mann Londons überdrüssig ist, dann ist er des Lebens überdrüssig!" Diese Aussage von Samuel Johnson besitzt heute noch die gleiche Gültigkeit wie im 18. Jahrhundert. In den vergangenen Jahren war ich einige Male in London. Für kleine Gruppen habe ich die Aufenthalte organisiert. Meine Erlebnisse und Erfahrungen möchte ich gern weitergeben. Vorschlagen möchte ich jeweils Tagesaktivitäten, die individuell kombiniert werden können.

1. Tag:    Anreise:

Sie können mit den sog. Billigflieger bis zum Flughafen London-Stansted fliegen. Dieser liegt außerhalb der Stadt. In die City gelangen Sie mit dem Stansted-Express bis zur Liverpool-Street-Station oder per preisgünstigen Privattransfer direkt zu Ihrem Hotel. Die Züge fahren von der untersten Ebene im Ankunftsgebäude des Flughafens ab. Tickets bekommen Sie entweder in der Ankunftshalle oder können vorab online bestellt werden. Von der Endstation Liverpool-Street-Station fahren Sie mit der Tube weiter. Dies ist die beste Art sich in London zu bewegen. Im Internet können Sie preisgünstige Travel-Cards kaufen. Tube- und Buspläne erhalten Sie als Download. Hotels können Sie in London in jeder Kategorie und Preisklasse buchen. Ich würde darauf achten, dass das Hotel in der Nähe einer Underground- Station, z.B. Earl's Court liegt. Empfehlen kann ich das Best Western Burns Hotel Kensington oder das etwas preisgünstigere UMI Hotel Bayswater. Weitere Informationen und Angebote finden Sie über die zahlreichen Internetportale. Je nach Ankunftszeit können Sie Ihren Londonbesuch in Westminster an den Houses of Parliament und mit einer Fahrt im London Eye beginnen.

2. Tag:    Westminster, Paläste der Macht

Beginnen Sie die Fußtour in Westminster. Für die Besichtigung der Westminster Abbey planen Sie ca. 1 1/2 bis 2 Stunden ein. Danach gehen Sie an den Houses of Parliament und Big Ben vorbei auf die Whitehall. Downing Street (No. 10 ist der Sitz des britischen Premierministers) erkennen Sie an dem vergitterten und bewachten Zugang.  Bei den Horse Guards überqueren Sie den Paradeplatz, um durch den St. James Park zum Buckingham Palace zu gelangen. Dort findet täglich um 11:30 Uhr die berühmte Wachablösung statt. Während der Sommermonate, bei Abwesenheit der Queen, ist der Buckingham Palast für Besucher geöffnet. Eine Besichtigung dauert mindestens 2 Stunden. Weiter führt Sie die Route über The Mall vorbei am Clearance House und St. James Palace auf die Pall Mall Richtung Piccadilly Circus, durch China Town bis zum Leicester Square. In den "Haft-Price-Ticket-Booths" können Sie preisgünstig Theaterkarten erworben werden. Ein Theaterbesuch im Londoner West-End lohnt sich immer. In einem der zahlreichen Bistros/Restaurants beenden Sie den Tag. Einige Restaurants offerieren "All-you-can-eat".

3. Tag:    City of London, Grundpfeiler der Stadtgeschichte

Auf dem Weg zum Tower of London und zur Tower Bridge stoppen Sie, um die St. Paul's Cathedral zu besichtigen. Sportliche erklimmen die Kuppel und genießen den Ausblick über die City. Mit dem Bus fahren Sie weiter in Richtung Lloyd's Building. Ein kurzer Spaziergang führt Sie durch das Finanzzentrum mit der Bank of England, dem Stock Exchange. Die Restauration in der ehemaligen Warenbörse Royal Exchange lädt Sie zur Pause ein. Im Tower angekommen, machen Sie eine ausführliche Besichtigung inkl. der Kronjuwelen. Nach dem Gang über die Tower Bridge lassen Sie den Tag in einem der zahlreichen Restaurants in der Butler's Wharf ausklingen. Stielvoll kommen Sie mit einem Themseboot zurück nach Westminster.

4. Tag:    Kensington, edle Wohnviertel

Edle und altenglische Atmosphäre erwartet Sie in Notting Hill und Kensington. Zuerst machen Sie einen Gang über den Portobello Market um dann nach Kensington zu gehen. Sie haben die Möglichkeit den Kensington Palace zu besichtigen. Die Orangerie lädt Sie zu einer Kaffeepause ein. Ein kurzer Spaziergang durch Kensington Garden bringt Sie zur Albert Memorial und zur Royal Albert Hall. Von hier können Sie Victoria & Albert Museum (Eintritt frei) mit seinen zahlreichen Abteilungen besuchen. Wenn Sie keine Lust auf Museum haben, können Sie auch mit dem Bus direkt zum Kaufhaus Harrods fahren. Den Foot Court müssen Sie unbedingt gesehen haben. Ein gutes und preisgünstigstes Abendessen bekommen Sie in einem der zahlreichen Londoner Pubs. Fish and Chips ist meistens besser als sein Ruf. Bestellen und bezahlen Sie gleich an der Theke. Die Küchen der Pubs schließen zwischen 20:30 Uhr und 21:00 Uhr. Getränke werden ebenfalls nicht serviert. Sie müssen selbst von der Theke geholt und auch gleich bezahlt werden. Offiziell ist die Last Order abgeschafft. Die meisten Pubs haben die Tradition trotzdem beibehalten.

5. Tag:    Shopping

Natürlich darf für Sie eine Shopping-Tour nicht fehlen. Ich empfehle Ihnen die Route ab Piccadilly Circus durch die Burlington Arcade und der Old und New Bond Street auf die Oxford Street Richtung Hyde Park Corner (Speaker's Corner). Die interessante Speaker's Corner ist besonders am Sonntag belebt. Wenn Sie noch nicht die Gelegenheit genutzt haben, sollten Sie die Shopping-Tour im Kaufhaus Harrods fortsetzen. Alternativen sind die Kaufhäuser Londons wie Selfridges, Fortnum & Mason oder Harvey Nickols.

6. Tag:    Inns of Court / Covent Garden

Ab der Underground-Station Temple führt Sie der Weg durch das kleine justizhistorische Reich mit einem idyllischen Irrgarten verwinkelter Gassen. Von der Middle Temple Lane führt Sie eine kleine Gasse zur Temple Church mit den historischen Gräbern der Tempelritter. Verlassen Sie die Lane durch den Tudor-Bogen. Direkt gegenüber liegt der imposante Bau des Royal Court of Justice. Werfen Sie einen Blick ins Innere des Justizpalastes. Es lohnt sich. Juristen treten stets in voller Amtstracht, mit Robe und Perücke, auf. Ebenfalls können Sie Prozessen beiwohnen. Gehen Sie den Weg weiter zum Lincoln's Inn, dem sehenswertesten Court. Sollte die Lincoln's Inn Hall geöffnet sein, müssen Sie die einzigartige Atmosphäre unbedingt genießen. Nebenan liegt der Park Lincoln's Inn Fields mit seiner traurigen Vergangenheit. Er diente als Hinrichtungsplatz. Von dort haben Sie nicht mehr weit bis zum Covent Garden mit dem Royal Opera House. Zahlreiche Lokale laden Sie zu einer Pause eine. Anschließend lassen Sie sich einfach treiben. Schlendern Sie durch die vielen kleinen Läden. Ein Besuch Sie die St. Paul's Kirche.

7. Tag:    Greenwich

Ab Westminster nehmen Sie ein Themse-Boot bis zum Greenwich Pier. Die Fahrtzeit ist von den Gezeiten abhängig. Vom Boot ist allein schon das Panorama sehenswert. Vom Pier gehen Sie den Panorama-Weg, vorbei am National Maritime Museum hinauf zum Royal Observatory Greenwich mit der Prime Meridiam Line. Bevor Sie mit dem Boot wieder zurückfahren, sollten Sie sich noch etwas Zeit auf dem Crafts Market nehmen.

8: Tag:    Windsor Castle

Mit dem Zug fahren Sie von der Waterloo-Station nach Windsor Castle. Fährpläne können Sie im Internet abzurufen. In der Touristeninformation erhalten Sie Broschüren über Angebote, z.B. Eintritt 2 zum Preis von 1 etc. Nach der ausführlichen Castle-Besichtigung lädt Sie das Städtchen Windsor noch zum Verweilen ein.

9. Tag:    Hampton Court Palace

Der Zug bringt Sie von der London Waterloo Station nach Hampton Court, dem ältesten Tudor-Palast Englands und seiner über 500 Jahre alten Geschichte. Sehenswert sind der über 25 Hektar große Garten, der weltbekannte Irrgarten sowie die prächtigen Prunkräume von Henry VIII. Für die Besichtigung planen Sie unbedingt einen ganzen Tag ein. Bei günstigen Gezeiten können Sie auch ein Boot zurück nach London nehmen.

10. Tag:    Museen

Die Auswahl an Museen ist in London sehr groß. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Sie müssen eine Wahl treffen. Abwechslungsreich ist das Victoria & Albert Museum. Der Eintritt ist frei. Natürlich lockt Sie auch das British Museum, das größte der Welt zu einem Besuch. Kunstliebhaber werden die Tate Gallery of British Art und die Tate Gallery of Modern Art bevorzugen. Zwischen beiden Museen pendelt regelmäßig ein Themse- Boot. Natürlich lockt London nach mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Auch nach einigen Wochen Aufenthalt hat man längst noch nicht alles gesehen. Tickets für den Stansted-Express, die Travel-Card sowie Sightseeing:   www.london.de privater Airport-Transfer:    www.stansted-airport-taxis.co.uk Underground- und Buspläne:   www.tfl.gov.uk (in deutscher Sprache) Züge nach Windsor Castle und Hampton Court:   www.southwesttrains.co.uk zur London-Foto-Galerie:
Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...
www.bergeundmeer.de

Foto-CD: London

Meine schönsten Fotos sind für € 6,99    inkl. Porto und Verpackung auf einer Foto-CD erhältlich. Ist Ihr Interesse geweckt, dann klicken Sie für die Bestellung einfach hier.
Reiseberichte und -fotografie
Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis! (Oskar Wilde)
Silke Wolff
Deutschland Skandinavien Europa Nordamerika Südamerika Afrika Asien Ozeanien Fotogalerie über mich